Schriftgröße kleiner normal größer

Willkommen beim ASB in NRW

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen, bundesweit tätigen Hilfsorganisationen. Über eine Million Menschen unterstützen ihn, davon ca. 160.000 in NRW. Das breite Leistungsspektrum umfasst

und vieles mehr. Die ASB-Regionalverbände vor Ort informieren gerne über das jeweils angebotene Leistungen und die Möglichkeiten für ein freiwilliges Engagement. Weitere Auskünfte auch unter der ASB-Hotline für NRW: 0221-9497070


Aktuelle ASB-Nachrichten aus NRW

ASB-Wünschewagen nominiert für den Engagementpreis NRW 2017

wuenschwwagen asb ruhr 250Um vorbildliche Projekte bekannt zu machen und zu würdigen, loben das Land NRW und die NRW-Stiftung `Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege´ jährlich den Engagementpreis NRW aus.

„Generationen schaffen Möglichkeiten – gemeinsam Engagement gestalten“: Unter diesem Motto sind in 2017 zwölf Projekte für den Engagementpreis nominiert worden, darunter auch das Wünschewagen-Projekt des ASB Regionalverband Ruhr.

Bis zum 31. Oktober 2017 hat man die Möglichkeit, im Rahmen des Publikumsvotings für seinen Favoriten abzustimmen. Der Preisträger wird am 07. Dezember 2017 bei einer feierlichen Veranstaltung in Düsseldorf bekanntgegeben.

Hier geht es zur Abstimmung

Der ASB Regionalverband Ruhr hat vor einigen Jahren das Projekt Wünschewagen gestartet, um Menschen, die aufgrund ihres Gesundheitszustandes eine sehr niedrige Lebenserwartung haben, in einer intensiven und mit vielen Belastungen verbundenen Zeit zu unterstützen. Der Wünschewagen ermöglicht in der letzten Lebensphase begleitete Fahrten zu Wunschzielen. Das Projekt hat so viel Anklang und Zuspruch bekommen, dass mittlerweile in vielen Bundesländern ASB-Wünschewagen fahren, um Wünsche zu erfüllen. Internetseite des Wünschewagens

Der ASB NRW drückt dem Wünschewagen-Team die Daumen bei der Auslobung des Engagementpreis NRW 2017!
Foto: ASB Ruhr

Richtfest für Kita-Übergangslösung des ASB Rhein-Erft/Düren

asb rhein erft dueren kita projekt 2018 2019 250In direkter Nähe des ASB-Jugendkulturhauses Passwort Cultra baut der ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren derzeit eine Kindertagesstätte. Bis Herbst 2018 wird dort ein Komplex mit fünf Kindergartengruppen entstehen (siehe Foto).

Um bis dahin einen Teil des Bedarfs an Betreuungsplätzen abzudecken, wird momentan ebenfalls auf dem Gelände des Jugendkulturhauses eine Übergangslösung, Mini-Cultra genannt, errichtet. Dabei handel es sich um ein Gebäude mit einer massiven Holzkonstruktion und nicht nur um eine einfache Containerlösung. 20 Kinder zwischen zwei und drei Jahren können dort ab Dezember 2017 betreut werden.

Das Richtfest der Übergangslösung fand in der 40. Kalenderwoche unter Beisein des Brühler Bürgermeisters Dieter Freytag, Lorenz Schmitz (Jugendamt Brühl), Architekt Fritz Mahlke, Martin Uhle (Geschäftsführer ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren), den ASB-NRW-Vorstandsmitgliedern Renate Sallet und Brigitte Dmoch-Schweren und dem ASB-NRW-Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink statt.

Nach Inbetriebnahme des Kita-Komplexes zum Kindergartenjahr 2018/2019 wird die "Übergangslösung" dann für Bürozwecke und vom aktuell ebenfalls im Bau befindlichen soziokulturellen Zentrum InterCultra genutzt werden. Mehr über den ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren hier
Foto: ASB Rhein-Erft/Düren

ASJ Mettmann hilft jungen Menschen im Nordirak

asj mettmann spendenaktion nordirak september 2017 250Die ASJ Mettmann hat mit einem Benefiz-Kuchenverkauf auf Straßenfesten und anderen Aktionen über 350 Euro gesammelt. Das Geld wird nun in Kinder- und Jugendprojekte des ASB Deutschland für Flüchtlinge im Nord-Irak einfließen.

Am 28. September 2017 war die ASJ Mettmann zu Gast in der ASB-Auslandshilfe in Köln und hat die über den Sommer erhaltenen Spenden übergeben. Das Geld wird bei einem ASB-Projekt im Nordirak Verwendung finden. Aktuell baut der ASB Deutschland mit seinen lokalen Partnern ein Kinder- und Jugendzentrum im Flüchtlingscamp Gawilan für syrische Flüchtlingsfamilien, um Kindern einen sicheren Ort im Camp zu bieten.

Da es in dem Camp keine Angebote für die Kinder gibt und sie sich weitestgehend selbst über lassen werden, ist es notwendig, den jungen Menschen Perspektiven zu bieten. Neben Spielmöglichkeiten wird es ein Bildungsangebot für die Kinder geben, in die teilweise auch die Eltern mit einbezogen werden. In Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit wird zudem Winterkleidung verteilt.
Foto: ASB Deutschland/ASJ Mettmann

ASB Witten: Wenn Erste Hilfe auf dem Stundenplan steht …

asb erste hilfe tschamberger 250Am 26. und 27. Oktober 2017 hatten die Schüler/innen der Hellweg-Grundschule in Witten ganz besondere Unterrichtstage: Den Mädchen und Jungen der Klassen 1 bis 4 wurden von den Samariter/innen des ASB Kreisverband Witten viele wichtige Infos und Tipps zum Thema Erste Hilfe gegeben.

Für die Projekttage blieb deshalb der Füller im Etui, stattdessen wurde zu Kompresse, Dreiecktuch und Verband gegriffen. In Kooperation mit der Schulleitung entwickelten der Klassenlehrer Herr Thomasen und der ASB Witten gemeinsam einen Erste-Hilfe-Unterricht mit viel Abwechslung und Spaß: Bei acht Stationen eines Stationslaufes, der sich über das gesamte Schulgelände erstreckte, konnten die Kinder Erste Hilfe selbst ausprobieren und dadurch die Hemmschwellen bei der Erstversorgung abbauen.

So übten die jungen Leute in der Sporthalle die stabile Seitenlage und die Reanimation an einer Puppe. Weiter ging es in den einzelnen Klassenräumen. Dort lernten die Kinder unter anderem, was sie bei einem Notanruf alles zu beachten haben. Besondere Highlights waren das Schminken von Verletzungen und das Begutachten des ASB-Rettungswagens auf dem Schulhof in der großen Pause.

Nach den zwei Tagen konnten die Schulkinder nicht nur richtig gut Pflaster anbringen und Verbände bzw. Dreiecktücher anlegen, sondern auch ihr Bewusstsein für Gefahren war geschult worden. Als Anerkennung für den Einsatz bekamen alle Teilnehmenden eine Urkunde zum ausgebildeten "Pausensamariter" überreicht. Und da das Feedback der Kinder und Lehrkräfte sehr positiv ausfiel, soll die Zusammenarbeit fortgesetzt werden.

Für die Mitarbeiter/innen des ASB, die die Aktion im Rahmen des Projekts „bunte ASJ“ durchgeführt hatten, war es besonders wichtig, dass jedes Kind genügend Zeit zum Ausprobieren hatte und seine Grenzen selbst setzen konnte. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Kindern eine einzigartige Unterrichtseinheit bieten konnten“, resümierte Kirsten Schäfer, Geschäftsführerin des ASB Witten, am Ende des Projekts. Und die Schulrektorin, Frau Tigges-Haar, lobte den Einsatz und das Engagement ihrer Schützlinge: „Wir sind stolz auf Euch und für Eure tolle Arbeit. Deshalb gibt es nächsten Donnerstag keine Hausaufgaben“.

In den nächsten Wochen führt der ASB Witten an weiteren Schulen das Projekt „bunte ASJ“ durch und freut sich schon sehr, weitere "Pausensamariter" auszubilden. Übrigens: Für die Mädchen und Jungen, die sich weiter mit dem Thema Erste Hilfe beschäftigen möchten, bietet der ASB Witten eine wöchentliche Kindergruppe im Rahmen des Projektes "bunte ASJ" an. Internetseite des ASB Witten
Foto: ASB Archiv/Timm Schamberger

Austausch zwischen Innenminister Reul und Hilfsorganisationen

innenministerium nrw treffen minister reul september 2017 250Am 27. September 2017 fand im nordrhein-westfälischen Innenministerium ein Austausch zwischen Innenminister Herbert Reul und den nordrhein-westfälischen Hilfsorganisationen statt.

Von Seiten des ASB NRW e.V. nahmen der Vorsitzende Dr. Georg Scholz und der Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink teil. Themenschwerpunkte waren die Förderung des Ehrenamtes im Katastrophenschutz und die Bedeutung der Einbindung der Hilfsorganisationen in den öffentlichen Rettungsdienst. Das Treffen diente auch dazu, sich kennenzulernen und die gemeinsamen Perspektiven für die zukünftige Zusammenarbeit zu umreißen. Minister Reul bedankte sich bei den Anwesenden insbesondere für das große Engagement der Hilfsorganisationen für das Land NRW und die dort lebenden Menschen. Er sagte auch für die weitere Zusammenarbeit seine Unterstützung zu.
Foto (v.l.): ASB-NRW-Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink, NRW-Innenminister Herbert Reul und ASB-NRW-Vorsitzender Dr. Georg Scholz; Fotonachweis: IM NRW

Einweihung der ASB-Kita "Grünschleife" in Münster

kita asb muensterland 10 2017 250Am 15. September 2017 lud der ASB Regionalverband Münsterland zur offiziellen Eröffnung der Kindertagesstätte "Grünschleife" ein.

An der Veranstaltung nahmen unter anderem Vertreter/innen der Stadt und des Jugendamtes, Grundschul- und Kita-Leitungen sowie ASB- Mitarbeiter/innen und Eltern der Kinder teil. Der ASB NRW war durch das Vorstandsmitglied Renate Sallet und den Geschäftsführer Dr. Stefan Sandbrink vertreten. Begrüßt wurden die Gäste von der Einrichtungsleitung Birgit Gedenk und Dirk Winter, Geschäftsführer des ASB Münsterland. In der Kita "Grünschleife werden ca. 70 Kinder mit und ohne Förderbedarf in vier Gruppen betreut. Mehr Infos hier
Foto: ASB NRW

Heyermanns Hof gibt geretteten Hühnern ein Zuhause

asb herne gelsenkirchen heyermanns hof rettung huehner 2017Im Jahr 2015 wurde das Team der soziotherapeutischen Einrichtung Heyermanns Hof, die vom ASB Regionalverband Herne-Gelsenkirchen getragen wird, durch einen Fernsehbericht auf die Organisation „Rettet das Huhn e. V.“ aufmerksam. Jetzt sind einige Hühner auf dem Freigelände hinter dem Haus eingezogen.

Bei „Rettet das Huhn“ engagieren sich Menschen, die in ihrer Freizeit Legehennen aus Massentierhaltung übernehmen und an tierliebe Menschen vermitteln, um den Tieren ein artgerechtes, erfülltes Hühnerleben zu schenken. Wenn die Legeleistung nachlässt, sind die Tiere 16 bis 17 Monate jung. Sie sind dann nichts anderes mehr als Abfallprodukte der Eierindustrie, werden als wertlos betrachtet, entsorgt und durch Junghennen ersetzt. So sterben jedes Jahr unglaubliche 45 Millionen Legehennen allein in Deutschland. Jährlich können ca. 10.000 Hennen von „Rettet das Huhn“ übernommen und damit vor der Schlachtung gerettet werden.

Weiterlesen: Heyermanns Hof gibt geretteten Hühnern ein Zuhause

Passwort CULTRA: Tanztheaterprojekt zum Thema Demokratie

passwort cultra logo 250Mitte Oktober 2017 startet das Brühler Jugendkulturhaus Passwort CULTRA ein neues Bühnenprojekt für Jugendliche ab 14 Jahren unter dem Motto "Wenn die Stimmen stimmen".

Mit den Disziplinen Tanz, Theater und Rap/Songwriting werden die Teilnehmenden unter der Anleitung von Profis selbst zu Künstler*innen und gestalten ein eigenes Bühnenstück – diesmal mit dem inhaltlichen Schwerpunkt: Demokratie.

"Demokra…WHAT? Ja, was heißt Demokratie eigentlich? Mitbestimmung? Stimme? Stimmung? Meine eigene Stimme? Stimmt meine Stimme?" Das dreimonatige Projekt beginnt am 15. Oktober 2017 mit einem Start-up-Tag, zu dem sich Jugendliche ab sofort anmelden können. Alle Termine und weitere Infos gibt es hier. Träger von Passwort CULTRA ist der ASB Regionalverband Rhein-Erft/Düren.

ASB als Arbeitgeber: Perspektiven und Chancen

asb nrw verbandsentwicklungsprozess arbeitgeber 2017 250Für eine Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation wie den ASB ist es wichtig, die Werte, die sie nach Außen vertritt, ebenfalls im Inneren der Organisation authentisch zu leben. Gerade auch im Bereich der Personalentwicklung und -führung.

Wertschätzung der Mitarbeiter/innen, gerechte Entlohnung, Gesundheitsmanagement und Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung sind dabei einige wichtige Stichworte. Am 23. September 2017 fand ein fachspezifischer Workshop „ASB als Arbeitgeber“ statt, der sich dem Themenkomplex aus verschiedenen Perspektiven widmete.

Die Veranstaltung war Teil eines mehrjährigen Verbandsentwicklungsprozesses des ASB in NRW. Über 30 Samariterinnen und Samariter mit Führungs- und Personalverantwortung fanden den Weg ins Komed-Tagungszentrum im Mediapark Köln, um über derzeitige und zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich und deren Relevanz für den ASB in Nordrhein-Westfalen auszutauschen.

Drei Vorträge bildeten die Grundlage der Diskussion. Doris Rix, Projektleiterin des Projektes „Arbeitgeberqualität stärken“ beim Paritätischen NRW, umriss, was Arbeitgeberqualität umfasst und wie diese verbessert werden kann. Anschließend skizzierte Diversity- & Inclusion-Experte Hans Jablonski die Bedeutung und die Instrumente eines Diversity Managements, das Vielfalt als Ressource begreift und nutzbar macht. Rolf Schneidereit vom Institut für Stakeholder-Dialog erläuterte wichtige Ergebnisse einer Rheingold-Agentur-Studie zu "ASB als Arbeitgeber" und machte darüber hinaus deutlich, wie eine gute Teamkultur die Wirksamkeit und Effizienz der Arbeit beeinflusst.

Aufbauend auf den Vorträgen diskutierten die TeilnehmerInnen des Workshops sowohl im Plenum als auch in Kleingruppen weiter. Die detailierten Ergebnisse werden in einer ausführlichen Dokumentation zusammengefasst.

Der nächste Workshop im Rahmen des Verbandsentwicklungsprozesses findet am 25. November 2017 statt und setzt sich mit dem Thema "ASB und Werte" auseinander.
Foto: Frank Hoyer

Seit Jahrzehnten für den ASB aktiv: 90. Geburtstag von Adolf Hoch

adolf hoch jahresempfang 2015 250 2Am  23. Juli 2017 beging Samariter Adolf Hoch vom ASB Regionalverband Südwestfalen seinen neunzigsten Geburtstag, am 16. September 2017 wurde sein Ehrentag gefeiert.

Unter den Gratulanten aus Verband, Gesellschaft und Politik waren Wilhelm Müller vom Präsidium des ASB Deutschland und Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW e.V. Sie würdigten Adolf Hochs unermüdliche und kompetente Arbeit für den Arbeiter-Samariter-Bund.

Samariter Hoch ist seit Jahrzenhnten im ASB in verschiedenen Funktionen kontinuierlich ehrenamtlich aktiv. Sowohl auf NRW-Ebene, als auch vor Ort hat er die Geschicke des Verbandes mitbestimmt und zum anhaltenden Erfolg einer der größten Hilfsorganisationen in Deutschland beigetragen. Heute ist er im Vorstand des ASB Regionalverband Südwestfalen vertreten.  

Adolf Hoch wurde 2009 mit dem Bundesverdienstkreuz für sein herausragendes Engagement ausgezeichnet. Auch beim Jahresempfang 2015 des ASB NRW e.V. im Düsseldorfer Museum Kunstpalast wurde er für seine nimmermüde Unterstützung des ASB geehrt und erhielt dort das ASB-Ehrenkreuz in Gold überreicht.

Das Bild zeigt Adolf Hoch (rechts) zusammen mit Wilhelm Müller vom ASB-Präsidium beim ASB-NRW-Jahresempfang 2015; Fotonachweis: Michael Schuff

Freiwilligendienste

asb freiwilligendienste 180

Der ASB bietet den Bundesfreiwilligendienst (BFD) und das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten an. mehr

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign