Schriftgröße kleiner normal größer

Gemeinsam mit IDC, dem serbischen Samariterbund, setzt sich der ASB NRW e.V. für Flüchtlinge in Serbien ein.

Im Mittelpunkt des gemeinsamen Projektes, das auch von der Auslandhilfe des ASB Deutschland unterstützt wird, stehen LSBTI-Geflüchtete. Viele von ihnen waren in ihrem Herkunftsland Repressionen ausgesetzt und sind auch auf der Flucht vor Diskriminierung und Gewalt nicht sicher.

Ziel der Zusammenarbeit zwischen IDC und ASB ist es, den Betroffenen Beratung und Hilfe anzubieten und sie über ihre Rechte aufzuklären. Zusammen mit serbischen Selbsthilfeorganisationen für LSBTI entwickeln die Samariter im Rahmen des Projekts Angebote für psychologische Beratung, Rechtsberatung und die Gesundheitsprävention. Auch die Information von gesellschaftlichen und politischen Verantwortungsträgern gehört zu den Maßnahmen.

Darüber hinaus erarbeiten die serbischen Samariter eine Richtlinie zum Umgang mit LSBTI-Geflüchteten, die auch von anderen Akteuren der humanitären Hilfe in Serbien genutzt werden kann. Diese Informationen, die die Bevölkerung auf die besondere Situation der Betroffenen aufmerksam machen, auf lokaler und regionaler Ebene zur Verfügung zu stellen, rundet das Projekt ab.

Die in IDC organisierten serbischen Samariter sind Mitglied im IRIS-Netzwerk, einem Zusammenschluss von Hilfsorganisationen in Serbien, Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Mazedonien, Albanien und im Kosovo, die sich gemeinsam für Gerechtigkeit, Frieden und Entwicklung einsetzen. Im Rahmen des Projektes für LSBTI-Geflüchtete sollen Selbsthilfeorganisationen für Geflüchtete mit unterschiedlicher sexueller und geschlechtlicher Identität in das Netzwerk aufgenommen und die neu entwickelten Materialien möglichst vielen Menschen zugängig gemacht werden.

Die serbischen Samariter sind seit 2015 für Geflüchtete im Einsatz. Mit mobilen Teams und zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern verteilen sie Kleidung und Lebensmittel, bieten medizinische Versorgung und juristische Beratung an. Gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisationen setzt IDC sich für einen besseren Schutz von Migranten und die Entwicklung einer Interessensvertretung für Flüchtlinge in Serbien ein.

Für Fragen zum Projekt stehen Esther Finis und Frank Hoyer vom ASB NRW e.V. unter Telefon 0221-9497070 und E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

---
Die Bezeichnung LSBTI steht für:
L = Lesben
S = Schwule
B = Bisexuelle
T = Trans
I = Intersexuelle
Das auch oft verwendete Sternchen * steht für die Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten. Detailliertere Erläuterungen zur Vielfalt der sexuellen Orientierung und geschlechtlichen Identität findet man zum Beispiel unter http://echte-vielfalt.de/wort-schatz

-----------

english version:

ASB NRW and IDC join forces to support LGBTI refugees in Serbia

regenbogen schirm 250Together with IDC, the Initiative for Development and Cooperation in Serbia, ASB NRW e.V. is establishing a new project to support refugees in Serbia.

Main focus of the cooperation, that is also supported by the foreign aid department of ASB Germany, are LGBTI refugees. Many of them have been affected by repression in their countries of origin and still face discrimination and violence during their flight.

The main focus of the cooperation between ASB NRW and IDC is to offer relief, counselling and consulting services to inform the refugees on their rights. Together with Serbian self-help organisations for LGBTI, IDC and ASB NRW are developing psychological care, legal advice services as well as medical prevention. Furthermore, information of social and political responsibles are part of the measures to ensure a better care and standing of LGBTI refugees in Serbia.

Furthermore, IDC will develop a guide to better work with LGBTI persons in a migration context. The guide can then also be used by other stakeholders in humanitarian aid in Serbia. Information activities on local and regional level providing awareness for the host communities will complete the project measures.

As IDC is member of the IRIS network gathering partners from Bosnia and Herzegovina, Croatia, Kosovo, Montenegro, Macedonia, Albania and Serbia committed to socio-economic projects, the common project of ASB NRW and IDC will also aim to include LGBTI self-help organisations into the network and thus strengthen their capacities and the number of persons the reach.

IDC is supporting refugees on the Western Balkan Route since 2015. Together with many volunteers, the Samaritan organisation set up mobile teams distributing food, water and clothing, organising medical care and legal advice for refugees and is lobbying for better protection of refugees in Serbia.

If you like to learn more about this cooperation project, please do not hesitate to contact IDC, www.idcserbia.org, or ASB NRW e.V. Esther Finis and Frank Hoyer will be pleased to answer your questions, telephone +49 221 9497070, eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

---
The acronym LGBTI stands for:
L = Lesbian
G = Gay
B = Bisexual
T = Transsexual
I = Intersexual
Often, people also use * to symbolise the diversity of sexual identities.

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign