Schriftgröße kleiner normal größer

Wie können wir Ihnen helfen?

Der Arbeiter-Samariter-Bund ist eine der großen, bundesweit tätigen Hilfsorganisationen. Über 1,2 Millionen Menschen unterstützen ihn, davon ca. 170.000 in NRW. Das breite Leistungsspektrum umfasst

und mehr. Die ASB-Regionalverbände vor Ort informieren gerne über die jeweils angebotenen Leistungen und die Möglichkeiten für ein freiwilliges Engagement. Weitere Auskünfte auch unter der ASB-Hotline für NRW: 0221-9497070. Oder senden Sie uns eine Mail.

Tipp: Schauen Sie auch mal bei unserem Stellenmarkt vorbei.


Aktuelle ASB-Nachrichten aus NRW

Über 150 Fußballfans kamen am 25. Mai 2019 zum sechsten Samariter Kick NRW. Insgesamt waren 14 Mannschaften am Start.

Ort des Geschehens war zum ersten Mal die Indoor-Soccerworld in Oberhausen. Offiziell eröffnet wurde das Event, das bereits seit 2014 jährlich stattfindet, von der stellvertretenden Landesvorsitzenden des ASB NRW e.V., Renate Sallet. Sie begrüßte die Mannschaften und Gäste und wünschte allen ein spannendes Turnier.

Den ersten Platz sicherte sich wie im letzten Jahr die Mannschaft aus Witten in einem packenden Finalspiel gegen das Team aus Oberhausen-Duisburg mit 6:2 Treffern. Den dritten Platz konnte sich mit einem 5:3 „ASB Bochum 2“ gegen die Kollegen von „Bergisch Land 1“ sichern. Ein Pokal für die besten Schlachtenbummler ging an die Fußballfans des ASB Münsterland.

Fotogalerie auf Facebook

„Neben Spaß und Spannung bietet der Samariter Kick auch immer die Möglichkeit, Samariterinnen und Samariter aus anderen Arbeitsbereichen und NRW-Gebieten kennenzulernen und sich in einem lockeren Rahmen auszutauschen“, erklärte Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB NRW, nach dem Turnier.

Der ASB NRW dankt allen, die zum Gelingen des sechsten Samariter Kick NRW beigetragen haben, wie dem Turnierleiter David Budniok, dem Schiedsrichterteam um Sven Häffner, dem Sanitätsdienst des ASB Oberhausen-Duisburg und dem Team von der Soccerworld Oberhausen unter Leitung von Sandra Thoben.

Der siebte Samariter Kick NRW ist für das Frühjahr 2020 geplant. Die Gewinnermannschaft 2020 qualifiziert sich dann automatisch für den ASB-Bundescup, das große, alle zwei Jahre stattfindende Fußballturnier der ASB-Landesverbände und des ASB-Bundesverbandes. Das bundesweite Event wird in Bayern stattfinden.
Foto: Holger Steffens

Wir stimmen für Respekt, Solidarität, Weltoffenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt.

Die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019 bietet den Bürgerinnen und Bürgern die Chance, die Rahmenbedingungen für unser gesellschaftliches Zusammenleben über die Ländergrenzen Deutschlands hinaus mitzubestimmen. Auch wenn es immer wieder Kritik an Entscheidungen und Entwicklungen auf Europäischer Ebene gibt, ist die Europäische Union eine bedeutende historische Errungenschaft: gesellschaftlich, politisch, wirtschaftlich und menschlich.

Der Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. und seine Jugendorganisation, die Arbeiter-Samariter-Jugend NRW, bekennen sich zu den Werten der Europäischen Union: Würde des Menschen, Freiheit, Demokratie, Gleichstellung, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte.

Mit ihrer Arbeit tragen haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ASB dazu bei, diese Werte lebendig zu halten und im Alltag umzusetzen. Wir helfen da, wo unsere Hilfe benötigt wird. Dabei treffen wir auf ganz unterschiedliche Kundinnen und Kunden, Mitglieder und Partner unseres Verbandes. Respekt vor der Vielfalt der Menschen ist ein ganz selbstverständlicher Teil unserer Arbeit und unseres Einsatzes.

Durch die vielen positiven Erfahrungen in unserer Arbeit und aufgrund unserer bewegten 130-jährigen Geschichte wissen wir, dass solidarisch zusammenzuleben nicht nur möglich, sondern auch eine Voraussetzung für ein gelingendes Gemeinwesen ist. Das wollen wir Samariterinnen und Samariter auch bei dieser Europawahl zum Ausdruck bringen:

• Wir stimmen für eine Gesellschaft, die zusammensteht und auf Werte wie Respekt, Solidarität, Weltoffenheit, Gleichberechtigung und Vielfalt setzt.

• Wir stimmen für eine solidarische Gesellschaft, in der Menschen mit Unterstützungsbedarf, seien es Menschen mit Behinderung, Kranke, Alte und Pflegebedürftige, adäquat und mit Herz unterstützt werden sowie selbstbestimmt leben können.

• Wir stimmen für eine Gesellschaft, in der gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – wie etwa Frauenfeindlichkeit, Rassismus, Homo- und Transphobie – keinen Platz haben.

• Wir stimmen für eine Gesellschaft, die Umweltschutz ernstnimmt, Ressourcen schont und nachfolgende Generationen nicht mit den ökologischen Folgen eines immer größer werdenden Konsums im Stich lässt.

• Wir stimmen für eine Gesellschaft, die sich rechtspopulistischen und rechtsextremen Parolen, Parteien und Gewalttaten entschlossen entgegenstellt. Hass und Hetze können nie eine Lösung für gesellschaftliche Probleme sein, sondern führen zu Gewalt und Verrohung.

Schließen Sie sich uns an und geben Sie bei der Europawahl am 26. Mai 2019 Ihre Stimme nur Parteien, die für ein Europa des Respekts, der Solidarität, der Weltoffenheit, der Gleichberechtigung und der Vielfalt stehen.

350 Gäste von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, THW sowie zahlreiche Landtagsabgeordnete kamen am 21. Mai 2019 zu einem Parlamentarischen Abend in den Düsseldorfer Landtag.

Mit der Veranstaltung wurde das Engagement der freiwillig Aktiven im nordrhein-westfälischen Katastrophenschutz, der von einem starken ehrenamtlichen Engagement geprägt ist, in den Fokus gerückt. Begrüßt wurden die Katastrophenschützer*innen von André Kuper, Präsident des Landtags, Herbert Reul, Minister des Innern, und Carina Gödecke, Vizepräsidentin des Landtags. Bei einem anschließenden Austausch mit Abgeordneten des Landtags wurden Möglichkeiten diskutiert, wie das Ehrenamt im Katastrophenschutz gestärkt werden könnte.

Von Seiten des ASB in NRW nahmen fünfzig Samariter*innen an der Veranstaltung teil, darunter die Landesverbandsvorstandsmitglieder Renate Sallet, Laura Wistuba und Thomas Hake sowie Geschäftsführer*innen aus den Regionalverbänden. Die ASBler*innen freuten sich über die wertschätzenden Worte über ihre Arbeit und den interessanten fachlichen Austausch mit dem Landtagspräsidenten, dem Innenminister (Foto links) und der Landtagsvizepräsidentin.
Foto: ASB

Der ASB Regionalverband Bergisch Land e.V. ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden.

Wir helfen allen Menschen – unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen und religiösen Zugehörigkeit. Mit unserer Hilfe ermöglichen wir den Menschen, ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit zu wahren. Wir gestalten aktiv unsere Gesellschaft und leben Demokratie, Toleranz und Respekt.

 In Wuppertal besetzen wir zum 01.07.2019 oder später die Position der Büroleitung/Teamleitung (m/w/d) in Vollzeit

Ihre Aufgaben:
• Als Leiter des Organisationsbüros obliegt Ihnen die Koordination der gesamten Verwaltung in der Geschäftsstelle Wuppertal. Das Organisationsbüro ist das Servicezentrum der Geschäftsstelle, hier erfüllen Sie wichtige Funktionen kaufmännischer, verwaltender und disponierender Art.
• Sie haben die Aufgabe, die leitenden Mitarbeitenden in der Geschäftsstelle Wuppertal miteinander zu vernetzen. Sie fördern den Informationsaustausch und die Zusammenarbeit in der Geschäftsstelle.

Mit einem ersten Treffen im Mai 2019 startet der ASB Regionalverband Bergisch Land einen eigenen Jugendverband.

In einer eigenen Jugendeinsatzeinheit können junge Menschen im Alter von 12 bis 17 Jahren eine einjährige Ausbildung im Katastrophenschutz absolvieren. Die Auftaktveranstaltung findet am Mittwoch, den 22. Mai 2019, um 18 Uhr beim Katastrophenschutzzentrum des ASB (Auf der Kaule 23-27 in Bergisch Gladbach-Refrath) statt. Interessierte Jugendliche sowie auch deren Eltern sind herzlich eingeladen, sich zu informieren und mitzumachen.

Kinder- und Jugendgruppen des ASB gibt es in ganz Deutschland unter dem Namen Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ). Die ASJ ist die demokratisch aufgebaute, selbstständige Jugendorganisation des ASB, deren Arbeit zum größten Teil ehrenamtlich getragen wird. Mitmachen steht im Mittelpunkt, zum Beispiel bei Aktivitäten, Seminaren und Ausflügen rund um die Themen Erste Hilfe, Katastrophenschutz, Rettung und vieles mehr. Bei der ASJ können junge Menschen spielerisch und mit Spaß soziales Engagement entwickeln. Wichtig sind die Förderung der Gemeinschaft von Kindern und Jugendlichen untereinander sowie deren Selbstbewusstsein und Toleranz.

Die neue Jugendeinsatzeinheit im Katastrophenschutz stellt den ersten Schritt bei der Entwicklung einer eigenen ASJ für Bergisch Gladbach dar. In regelmäßigen Treffen bilden erfahrene ASBlerinnen und ASBler die Jugendlichen innerhalb eines Jahres als Helfer in den Bereichen Technik und Sanitätsdienst/Betreuung aus. Neben den theoretischen und praktischen Ausbildungsinhalten stehen gemeinsame Ausflüge zur Feuerwehr, zur Rettungsleitstelle oder Sommerfeste und andere Aktivitäten auf dem Plan.

Für Fragen steht Stephan Heidenreich vom ASB Bergisch Land zur Verfügung: Telefon 02202 95566-20, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Informationen gibt es auch unter www.asb-bergisch-land.de.
Foto: ASB/Hannibal

Rund 150 Samariter*innen aus ganz Nordrhein-Westfalen waren vom 10. bis 12. Mai 2019 zur "Aktion Steinbruch Blaulicht" in Wuppertal zusammengekommen. Es war das mittlerweile zweite Samariter Outdoor Camp, einem aufwändigen, alle zwei Jahre stattfindenden Treffen, dass sich die Vernetzung, den fachlichen Austausch und das Üben von Katastrophenschutzmaßnahmen auf die Fahnen geschrieben hat. 

Ein starkes Erdbeben hat im Bergischen Land große Zerstörungen angerichtet, Häuser sind eingestürzt, zahlreiche Menschen verletzt. Und in einem Natursteinbruch in Wuppertal ist eine Jugendgruppe auf einem Ausflug vom Erdbeben überrascht worden und wird nun vermisst. Dieses Szenario bildete die Grundlage der Übung, die eines der zentralen Elemente des Outdoor Camps darstellte. Gemeinsam probten die Katastrophenschützer*innen aus den verschiedenen Orts-, Kreis- und Regionalverbänden des ASB in NRW den Ernstfall und meisterten die unterschiedlichen Aufgaben in dem unwegsamen Gelände mit Bravour.

ASB NRW beteiligt sich an landesweiter Initiative der Wohlfahrtsverbände zur Stärkung pflegender Angehöriger

Mit der Pflege eines Angehörigen übernehmen Familienmitglieder, Nachbarn und Freunde eine Aufgabe, die ihnen wichtig ist, sie aber auch belasten kann. Laut Pflegestatistik des Bundes wurden in NRW Ende 2017 mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen – insgesamt rund 417.000 Menschen – von Angehörigen gepflegt. Grund genug, die Leistung dieser Menschen am „Internationalen Tag der Pflege“ am 12. Mai 2019 zu würdigen. Gemeinsam mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband setzt der ASB NRW sich dafür ein, die Situation pflegender Angehöriger stärker in den Blick zu nehmen und weiter zu verbessern.

Die Sorgearbeit für einen pflege- oder hilfsbedürftigen Angehörigen ist nicht selten ein Vollzeitjob und für die Hauptpflegepersonen oft mit Einschränkungen der eigenen Lebensführung verbunden. Häufig befinden sich pflegende Angehörige an ihren körperlichen und psychischen Belastungsgrenzen. Der ASB bietet daher in NRW zahlreiche leicht zugängliche Entlastungsangebote für pflegende Angehörige.

Fundraising ist Ihre Leidenschaft. Sie arbeiten gerne kreativ und innovativ in einem dynamischen Team. Sie bringen Dinge voran und arbeiten zielorientiert und strukturiert. Dann bewerben Sie sich bei uns und unterstützen Sie den ASB in NRW dabei, sich weiterhin zukunftsorientiert und innovativ aufzustellen.

Der ASB ist als Wohlfahrtsverband und Hilfsorganisation politisch und konfessionell ungebunden. Wir helfen schnell und ohne Umwege allen Menschen, die unsere Unterstützung benötigen. Wir stehen für ein gleichberechtigtes Miteinander. Vielfalt ist gelebte Realität im ASB. Diese drückt sich auch in einer Vielzahl von Projekten aus, wie z.B. in der Hebammenzentrale oder dem ASB Wünschewagen.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht der ASB NRW e.V. einen Fundraiser (m/w/d) in Vollzeit- oder Teilzeit für seine neu einzurichtende Referentenstelle Fundraising mit Sitz in Köln.

Am 03. Mai 2019 wurden die ASB-Kindergroßtagespflegestellen „Zwergenburg“ gemeinsam mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien offiziell eröffnet. Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, der Stadtentwicklung sowie der Nachbarschaft.

Kinder aus der ASB-Kita Grünschleife hatten zu Beginn der Feierlichkeit mit Unterstützung des Pädagogen Raphael Klotz einen musikalischen Willkommensgruß für die Gäste vorbereitet. André Weber, Vorstandsvorsitzender des ASB Regionalverband Münsterland, und Anne Fridrich, Verbundleitung ASB-Kindergroßtagespflege, stellten die Entwicklung des Angebotsbereiches `Kinder und Jugend´ sowie das pädagogische Konzept `Jedes Kind ist einmalig´ vor. Renate Sallet, stellvertretende Vorsitzende des ASB NRW, hielt ein Grußwort und zeigte sich erfreut von der ansprechenden Atmosphäre des Hauses.Anschließend konnten die neuen Räumlichkeiten besichtigt werden.

„Ich freue mich sehr, dass wir heute die erste Großtagespflegestelle mit angestellten Tagespflegepersonen eröffnen können. Insgesamt steigt die Zahl der Tagespflegeplätze somit auf 1.328. Weitere Anstrengungen sind notwendig.“, sagte Anna Pohl, Amtsleiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. „Ich wünsche den Kindern und ihren Familien, den Tagesmüttern und den Visionären beim ASB, dass dieses Haus immer ein glückliches Haus sein wird, indem sich die Menschen offen begegnen und miteinander wachsen werden.“, so Anne Fridrich. mehr
Foto: ASB Regionalverband Münsterland

Am 27.04.2019 feiert der Wünschewagen des ASB seinen fünften Geburtstag. Denn an diesem Tag vor fünf Jahren fand die erste Wunschfahrt statt. Die offizielle Vorstellung des Wagens fand dann im Herbst 2014 statt - das wird in diesem Herbst gebührend gefeiert.

Der fast 80-jährige Fahrgast litt an einer Krebserkrankung im Endstadium. Sein letzter Wunsch war es, bei der Erstkommunion seiner Enkelin dabei sein zu können. Das erste Wunscherfüller-Team vom ASB Ruhr fuhr ihn von Essen nach Düsseldorf und bereitete so dem Patienten und seiner Familie einen besonders schönen Tag.

trailer-100-hnr-1Hilfe auf Knopfdruck
Mit dem Hausnotruf-Service des ASB fühlen Sie sich zu Hause sicher. Rund um die Uhr! Mehr Infos hier

trailer-100-hnr-1Arbeiter-Samariter-Jugend
Wir bewegen was: Die Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) ist der Jugendverband des ASB. Mehr Infos hier

trailer-100-121-fsj-bfd

Freiwilliges Soziales Jahr und Bundesfreiwilligendienst
Der ASB in NRW bietet das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Mehr Infos hier

Arbeiter-Samariter-Bund NRW e.V. | Kaiser-Wilhelm-Ring 50  | 50672 Köln  | Tel. 0221-949 707-0  |  Fax: 0221-949 707-19
E-Mail: kontakt@asb-nrw.de | Internet: www.asb-nrw.de

Joomla!-Template by Rockettheme, modified by i.kho Webdesign